Unsere Grundsätze

  • Wir vertreten eine ökologische, soziale und solidarische Politik in Verbindung mit liberalen Grundwerten.
  • Wir orientieren uns am Prinzip der ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen Nachhaltigkeit.
  • Wir wollen, dass die nach uns kommenden Generationen eine intakte Umwelt vorfinden und in ihrem Handlungsspielraum durch uns Menschen von heute möglichst wenig eingeschränkt werden.
  • Unser politisches Handeln ist ausgerichtet auf den Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen, auf soziale Gerechtigkeit, auf Vielfalt und individuelle Entfaltung, auf Chancengleichheit und Teilhabe aller am demokratischen Prozess.
  • Wir wollen staatliche Strukturen, welche die öffentlichen Dienstleistungen garantieren und die Freiheits-, Sozial- und Grundrechte sichern und diese, wo sinnvoll, ausbauen.
  • Wir wollen eine Wirtschaftsordnung, die sich an den sozialen und ökologischen Bedürfnissen aller Menschen orientiert und auch auf Verantwortung jedes Einzelnen basiert. Soziale und liberale Grundwerte verpflichten uns zu kritischer Distanz, sowohl gegenüber staatlicher Allmacht als auch gegenüber zügelloser Marktwirtschaft.
  • Wir entwickeln und betreiben eine selbständige, innovative und zukunftsgerichtete Politik. Lösungsorientiert lassen wir uns sowohl von ihren Grundsätzen und Visionen als auch von der Erreichbarkeit konkreter Ziele leiten.

Die GRÜNEN Kanton Solothurn sind eine Föderation von Orts- und Regionalparteien und bündeln die grünen Kräfte im Kanton. Die GRÜNEN Kanton Solothurn sind Mitglied der GRÜNEN Partei Schweiz und Teil der europäischen und weltweiten grünen Bewegung. Die GRÜNEN Kanton Solothurn orientieren sich an den Grundpositionen der GRÜNEN Partei Schweiz.

Unsere Ziele

Die GRÜNEN Kanton Solothurn sind ökologisch konsequent.
Wir positionieren uns insbesondere in den Umweltthemen Energie, Mobilität, Klimaschutz, Raumplanung und biologischer Landwirtschaft.

Für die GRÜNEN Kanton Solothurn ist die Gleichstellung von Frau und Mann selbstverständlich.
Eine kindergerechte Familienpolitik ermöglicht die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Die GRÜNEN Kanton Solothurn sind sozial und gesundheitspolitisch engagiert.
Wir setzen uns für eine gesicherte Existenz, für ein Leben in Würde und Selbstbestimmung ein. Wer kein genügendes Auskommen erarbeiten kann,  soll der nötigen Unterstützung sicher sein.

Die GRÜNEN Kanton Solothurn sind lokal und global solidarisch.
Wir wollen gute Rahmenbedingungen, welche die soziale, politische und wirtschaftliche Integration aller hier lebenden Menschen gewährleisten und die kulturelle Vielfalt fördern.

Die GRÜNEN Kanton Solothurn fördern Bildung und Kultur.
Wir engagieren uns für ein Bildungssystem, das jedem Kind und jedem Erwachsenen, entsprechend seinen Fähigkeiten und Begabungen, ungeachtet der sozialen Herkunft, die Chance zur Weiterentwicklung gibt. Wir treten für ein vielfältiges Kulturangebot ein.

Unsere Arbeitsweise

Die GRÜNEN Kanton Solothurn nehmen gesellschaftliche Veränderungen und ihre ökologischen und sozialen Auswirkungen frühzeitig wahr und leiten daraus konkrete Lösungsansätze ab.

Die GRÜNEN Kanton Solothurn betreiben eine engagierte inner- und ausserparlamentarische Politik. Wir denken global und setzen uns für unsere Ziele auf kommunaler, kantonaler und eidgenössischer Ebene ein. Wir arbeiten als unabhängige Organisation mit Parteien, Umwelt- und Wirtschaftsverbänden, Gewerkschaften, Nichtregierungsorganisationen, Bürger/innen-Initiativen und Menschen zusammen, die sich für die gleichen Ziele einsetzen.

Die GRÜNEN Kanton Solothurn sind pragmatisch, ohne damit langfristige, visionäre Ziele aus den Augen zu verlieren. Wir wollen unsere Ziele auf lokaler, regionaler und kantonaler Ebene erreichen und organisieren uns entsprechend. Wir streben einen hohen Einfluss in den legislativen und exekutiven Strukturen an. Wir nutzen aber auch die Instrumente der direkten Demokratie und realisieren weitere phantasievolle und wirksame Aktionsformen.

Die GRÜNEN Kanton Solothurn achten auf einen konstruktiven Politstil nach Innen und nach Aussen. In der politischen Diskussion bringen wir uns lösungsorientiert ein und tragen zu einem politischen Klima der gegenseitigen Achtung und Offenheit bei.

Die GRÜNEN Kanton Solothurn berücksichtigen in ihrer Politik grundsätzlich und konsequent die unterschiedlichen Lebenssituationen der Geschlechter.

Unsere Ressourcen

Die GRÜNEN Kanton Solothurn stützen sich auf freiwillig und unentgeltlich arbeitende Mitglieder. Die GRÜNEN Kanton Solothurn finanzieren erst seit Kurzem eine Geschäftsführungs-Stelle. Wir finanzieren uns durch Mitglieder- und Mandatsbeiträge, sowie durch Spenden von Sympathisant*innen. Bezüglich Spenden von Organisationen sind wir transparent.

Unsere Schwerpunkte

 

Sorge tragen zur Umwelt

  • Flora und Fauna: Dem Massensterben müssen wirksame Massnahmen entgegengesetzt werden. Die Biodiversität muss uns erhalten bleiben.
  • Energiewende: Der angenommenen Energiestrategie 2050 bei der Realisierung helfen, Effizienz- und Suffizienzmassnahmen favorisieren: Ziel ist die 2000 Watt-Gesellschaft.
  • Erneuerbare Energien aktiv voranbringen: Sonne, Wind, Wasser, Geothermie und Biomasse. Wir fordern den zeitlich verbindlichen Ausstieg aus der Atomenergie und den fossilen Energieträger!
  • Raumplanung: Kulturland und Naherholungsgebiete erhalten, kurze Distanzen favorisieren. Dort bauen, erneuern und umnutzen, wo schon gebaut ist. Beim Bauen hohe Energiestandards einhalten.
  • Verkehr: Verbesserungen für Fuss- und Veloverkehr sowie für den öffentlichen Verkehr, Lärmschutz, Verkehrsberuhigung auf Hauptstrassen, bessere Verkehrslenkung statt Autobahn-Ausbau und überrissene Umfahrungsprojekte.

Nachhaltiges Wirtschaften

  • Kreislaufwirtschaft und ressourcenschonende Produktion: Solothurner Beiträge zum Ziel „ökologischer Fussabdruck eine Erde“ (Ziel der nationalen Volksinitiative „Grüne Wirtschaft“) einbringen und fördern.
  • Gentechfreie Landwirtschaft und Bio-Lebensmittel: Wir wollen wissen, was  auf den Tisch kommt und wie es produziert wurde! Massnahmen gegen die Lebensmittelverschwendung unterstützen wir. 
  • Kantonale Finanzen: Gerechte Steuerreformen. Niedere Einkommen tiefer besteuern, Firmengewinne im ganzen Kanton nach einem einheitlichen Satz besteuern – keine Gemeindekonkurrenz. Balance zwischen Mehreinnahmen und Ausgabenreduktion. Kein Leistungsabbau in Umweltschutz, Bildung und sozialer Sicherheit.
  • Kulturförderung ist Wirtschaftsförderung und steigert die Standortattraktivität.

Soziale Gerechtigkeit

  • Bildung: Stärkung der kreativ-motorischen Fächer sowie Werte-Bildung auf allen Schulstufen. Umsetzung der integrativen Schulung: Kompetenz und genügend Mittel bereitstellen.
  • Soziale Sicherheit: Mehr Mittel für die Prämienverbilligung. Lücken schliessen in der Abdeckung von Spitex- und Pflegedienstleistungen für Bedürftige sowie bei den Kinderzulagen.
  • Integration der zugewanderten Wohnbevölkerung auf der Basis von beidseitigem Respekt, Interesse und Integrationswillen: gemeinsame Verantwortung und politische Mitsprache. Stimmrecht für Ausländerinnen und Ausländer.
  • Familienunterstützende Kinderbetreuung, Elternzeit, flexible Arbeitsbedingungen für Väter und Mütter, gerechte Arbeitsteilung.