KVI Stand in Olten am 03. Oktober 2020 mit Nationalrat Felix Wettstein
© Felix Wettstein

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Schweiz ist Globalisierungsweltmeisterin: Pro Einwohner*in zählt sie die meisten internationalen Konzerne. Viele von ihnen sind in heiklen Bereichen tätig, beispielsweise im Rohstoffhandel oder im Land- und Ernährungswirtschaftssektor. Darum sagen wir: Globale Geschäfte, globale Verantwortung!
  • Für die Glaubwürdigkeit und den Ruf der Schweiz: Zahlreiche europäische Länder und OECD-Staaten verfügen bereits über Gesetze für Konzerne, die im Ausland agieren. Bilden wir nicht das Schlusslicht!
  • Für wirksame Massnahmen, nein zum fadenscheinigen Gegenvorschlag: Der Gegenvorschlag zur Konzernverantwortungsinitiative beinhaltet lediglich unverbindliche Massnahmen. Diese reichen nicht aus, um weitere Skandale zu verhindern. Nur die Initiative selber kann wirklich etwas bewirken.

Das Wichtigste in Kürze

  • Für eine Politik des Friedens und der Abrüstung: Die von Schweizer Finanzinstituten verwalteten Milliarden dürfen nicht weiter die Kriege dieser Welt finanzieren.
  • Für eine glaubwürdige und kohärente Aussenpolitik: Schweizer Geld darf nicht Konflikte nähren, welche die Schweiz auf friedlichem Weg zu lösen versucht.
  • Nachhaltige Investitionen jetzt: Die Schweiz ist einer der weltweit wichtigsten Finanzplätze. Sie muss endlich Verantwortung übernehmen.