Laura Gantenbein
© ©tomtina

An der Nominationsversammlung der GRÜNEN Stadt Solothurn haben sich die zwei für die Kandidatur für die Stadtpräsidiumswahl zur Verfügung stehenden Mitglieder vorgestellt: Laura Gantenbein, Gemeinderätin und kantonale Parteipräsidentin, und Christof Schauwecker, Kantons- und Gemeinderat. Gegenüber den bereits bekannten Kandidaturen der anderen Parteien machten beide ihre breite politische Erfahrung geltend.

Christoph Schauwecker, Miguel Misteli, Laura Gantenbein
Gute Stimmung nach der Wahl: Miguel Misteli – vor vielen Jahren Kandidatin fürs Stadtpräsidium – mit Christof Schauwecker und Laura Gantenbein

Obwohl beide Präsentationen beeindruckten, wurde in der Diskussion die breitere Vernetzung von Laura Gantenbein, belegt durch die grosse Zahl Panaschierstimmen bei den letzten kantonalen Wahlen, hervorgehoben. Diesem Argument folgte in der geheimen Wahl die grosse Mehrheit (14:1 bei 1 Enthaltung). Damit wird Laura Gantenbein als Kandidatin der GRÜNEN ins Rennen geschickt.

Versammlungsleiter Heinz Flück betonte aber, dass die offizielle Kandidatur erst nach den Gemeindratswahlen eingereicht werden müsse und mit der SP vorgängig die Bedingungen für den Entscheid ausgehandelt werden müssten, welche der links-grünen Kandidaturen aufrechterhalten werden solle. Es sei klar, dass den Wählerinnen und Wählern nur eine solche Kandidatur vorgeschlagen werden dürfe.

Heinz Flück, Christof Schauwecker, Laura Gantenbein
Heinz Flück, Christof Schauwecker und Laura Gantenbein bei der Diskussion